Patienteninformation

Die Hände des Menschen, ein wahres Kunstwerk der Natur: 27 Knochen, 40 Muskeln, Nerven, Schweissdrüsen usw. sorgen für umfassende Fähigkeiten. Gesunde Hände ermöglichen eine gewisse Fingerfertigkeit mit mehr oder weniger ausgeprägtem Fingerspitzengefühl, darüber hinaus gelten sie auch als "soziale Werkzeuge".
Die einwandfreie Funktion der Hand ist für den Menschen von entscheidender Bedeutung. Erst die Einschränkung oder gar Gebrauchsunfähigkeit der Hand als Folge einer Erkrankung oder eines Unfalls macht uns den Stellenwert dieses wichtigen Körperteils bewusst. Auch viele Erkrankungen der Hand können erhebliche Funktionsstörungen nach sich ziehen.

Die komplexen Strukturen der Hand (Nerven, Sehnen, Gefäße, Gelenke, etc.) verlangen ein entsprechendes Wissen und operatives Können. Ebenso wichtig ist das Kennen der funktionellen Zusammenhänge und das Durchführen einer fachgerechten Nachbetreuung und Nachbehandlung unter Einbezug des Hausarztes.
In der Sprechstunde werden Sie von Ihrem Handchirurgen untersucht und beraten, weitere Abklärungen besprochen und eingeleitet. Sollte ein operativer Eingriff vorgesehen sein, so wird Sie Ihr Arzt entsprechend ausführlich aufklären und entsprechende Fragen beantworten.

Bei ambulanten Operationen können Sie den Termin unmittelbar nach der Besprechung mit dem Arzt vereinbaren. Lesen Sie die mitgegebenen Informationsblätter aufmerksam durch und füllen Sie den Fragebogen für den Narkosearzt sorgfältig aus (Diese Blätter müssen Sie am Operationstag mitnehmen).

Bei Eingriffen, die stationär durchgeführt werden müssen, werden Ihnen die entsprechenden Unterlagen und Daten zugesandt. Wenn irgendwie möglich, versuchen wir Ihren Wunschtermin zu berücksichtigen.

Auch hier eine Bitte: sollte es Ihnen nicht möglich sein den vereinbarten Termin einzuhalten oder Sie sind aus anderen Gründen verhindert, so sind wir um eine möglichst frühzeitige Rückmeldung dankbar.
Die Anmeldung in die handchirurgische Sprechstunde erfolgt in der Regel durch Ihren Hausarzt.

Diese Anmeldung wird von uns bearbeitet und Sie erhalten ein schriftliche Einladung. In dringenden Fällen werden Sie von uns telefonisch aufgeboten. Der Termin für die ambulante Operation wird meistens anlässlich der Sprechstunde festgelegt oder Sie haben eine schriftliche Einladung erhalten.

Halten Sie Sich bitte genau an die Anweisungen (z.B. nüchtern) , die Sie in den mitgegebenen oder zugesandten Papieren erhalten haben. Die ausgefüllten Unterlagen bitte mitnehmen. Reservieren Sie Sich den ganzen Tag und benützen Sie nicht Ihr Fahrzeug (lassen Sie Sich von einer bekannten Person hinfahren oder benützen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel).
Der Handchirurg der Sie operiert wird bei Ihnen vorbeikommen und die letzten Details mit Ihnen besprechen.

Ein Narkosearzt wird mit Ihnen die Art der Betäubung (Lokale Betäubung, Teilnarkose oder Vollnarkose) besprechen.


Home | Impressum | Sitemap | Suche